.
Back to LionNet International
         Geschichte der Lions .
| Lions Links |
| Über LionNet |
| Andere Informationen |
| LionWap |
| In Verbindung stehende Sites |
Banner

Copyright LionNet International

.

Die Internationale Association of Lions Clubs begann als Wunschtraum eines Versicherungsagenten in Chicago namens Melvin Jones. Er war verwundert darüber, weshalb lokale Geschäftsclubs – er war aktives Mitglied eines solchen Clubs – ihren gedanklichen Horizont nicht von den reinen Geschäftsbelangen auch auf das Wohl ihrer Gemeinden und der gesamten Welt ausdehnen konnten.

Jones' Idee ist innerhalb seines eigenen Clubs, dem Business Circle of Chicago, auf offene Ohren gestoßen und er wurde ermächtigt, Sondierungsgespräche hinsichtlich seines Konzeptes mit ähnlichen Organisationen innerhalb der Vereinigten Staaten zu führen. Seine Bemühungen führten schließlich zu einem ersten organisatorischen Treffen am 7. Juni 1917 in einem lokalen Hotel.

Die zwölf Männer, die sich da zusammenfanden, verband ein natürliches Loyalitätsgefühl zu ihren eigenen Clubs und so gründeten sie die “Association of Lions Clubs”. Sie verabschiedeten auch eine Einladung zu einem nationalen Kongress (convention), der in Dallas, Texas, USA im Oktober des selben Jahres abgehalten werden sollte.

Sechsunddreißig Delegierte als Vertreter von 22 Clubs aus 9 amerikanischen Bundesstaaten folgten dieser Einladung, stimmten der „Lions Clubs“ Gründung zu und wählten Dr. William P. Woods aus Indiana zu ihrem ersten Präsidenten. Die treibende Kraft und somit der eigentliche Gründer, Melvin Jones wurde zum amtierenden Sekretär ernannt. Damit begann seine Verbindung zum Lionismus, die erst mit seinem Tod im Jahr 1961 endete.

Der erste Kongress definierte die Richtlinie, was Lionismus in Zukunft bedeuten sollte. Die Satzungen mit den Zusatzbestimmungen wurden verabschiedet, die Farben Purpur und Gold wurden entschieden und Grundlagen wurden erarbeitet für die Zielsetzungen des Lionismus und für die Ethischen Grundsätze.

Einer dieser Grundsätze war schockierend für die damalige Epoche, die nur um persönlichen Wohlstand besorgt war und blieb seit damals eines der wichtigsten Gebote des Lionismus. „Kein Club“, so der Wortlaut, „soll die Verbesserung der finanzielle Lage seiner eigenen Mitglieder zum Ziel haben“.

Leitfiguren der Gesellschaft begannen bald Clubs im gesamten Gebiet der Vereinigten Staaten zu gründen und zusammenzuführen. Der Schritt zur Internationalität der „Association“ kam dann mit der Gründung des Lions Clubs in Windsor, Ontario (Canada) im Jahre 1920. Clubgründungen folgten danach noch in China, Mexiko und Cuba. 1927 zählte Lions bereits 60.000 Mitglieder in 1.183 Clubs.

Panama wurde 1935 die Heimstätte des ersten Zentralamerikanischen Clubs und im Folgejahr wurde der erst Südamerikanische Club in Kolumbien ins Leben gerufen. Der Lionismus erreichte 1947 Australien und 1948 Europa, als Clubs in Schweden, der Schweiz und in Frankreich gechartert wurden. Schließlich wurde 1952 der erste Club Japans gechartert.

Die Internationale Vereinigung der Lions Clubs ist heute die größte Service Club Organisation der Welt, mit über 1.4 Millionen Mitgliedern in mehr als 43.300 Clubs in 174 Distrikten. Lions gibt es nun in 182 Ländern und geographischen Gebieten. Lions Clubs sind keine Gesellschafts-Clubs, wiewohl die Mitgliedschaft auch gesellschaftliche Vorteile bietet. Die Mitglieder der Lions Clubs widmen Zeit, Geschick und Einfallsreichtum dem Beschaffen der erforderlichen finanziellen Mittel für wohltätige Hilfe an Bedürftige, sowohl in den eigenen Gemeinden als auch international.

Lions bündelt die Geldbeschaffungsaktivitäten in erster Linie auf die Erhaltung der Sehkraft, obwohl auch andere Projekte ebenso betreut werden, wie Drogenbekämpfungsprogramme in den höheren Schulen oder Programme zur Bewusstseinsbildung hinsichtlich der Zuckerkrankheit und sonstige Projekte, die spezifisch für einzelne Clubs oder Distrikte gestaltet werden. Lions hat die Bewahrung der Sehkraft als wichtigstes Ziel nach einer Rede von Helen Keller auf dem Internationalen Lions Kongress in Cedar Point, Ohio, im Jahre 1925 definiert. Zu dieser Zeit hat Helen Keller die Lions aufgerufen, „Ritter der Blinden“ zu werden. Eine Herausforderung, die zu einem immer wiederkehrenden Aufruf für Lions Projekte um die ganze Welt wurde. (Gehen Sie zur Sight Conservation Verknüpfung).

Die Lions Arbeit auf dem Gebiet der Erhaltung der Sehkraft wird auf verschiedensten Ebenen geleistet. Manche Clubs finanzieren Augen-Reihenuntersuchungen mittels mobiler Augenkliniken. In vielen Ländern finanzieren Clubs wiederum Augen Stationen, in denen kostenlos Operationen des Grauen Star durchgeführt werden für all diejenigen, die sich diese medizinische Leistung einfach nicht leisten können. Viele Clubs wiederum sammeln gebrauchte Brillen zur Verteilung an Menschen in anderen Ländern, die dringend diese Sehhilfen benötigen.

Die Internationale Association of Lions Club ist die größte regierungsunabhängige Organisation, die mit den Vereinten Nationen zusammenarbeitet. Sie wurde auch von den Vereinten Nationen und der Welt-Gesundheits-Organisation aufgerufen, die erforderlichen finanziellen Mittel für ein internationales Programm zur Erhaltung der Sehkraft zu beschaffen. Es wird angenommen, dass es derzeit 40 Millionen Fälle an heilbarer und verhinderbarer Blindheit auf unserem Planeten gibt. Es wird weiters vorausberechnet, dass es ohne entsprechende Gegenmaßnahmen bis zum Ende dieses Jahrzehntes 80 Millionen Fälle sein werden.

Die Internationale Association of Lions Club entwickelte unter der Bezeichnung „Sight First“ eine Kampagne zur Beschaffung der hiezu erforderlichen Finanzmittel, um weltweit diese 40 Millionen Fälle an Blindheit zu heilen bzw. zu verhindern. Es ist Lions dabei gelungen, für dieses Programm auf der ganzen Welt über 148,600.000 $ aufzutreiben. Davon werden Augenkliniken gebaut an Orten, die dieser am dringendsten bedürfen. In Indien alleine war es möglich, mehr als 300.000 Operationen zur Heilung des Grauen Star durchzuführen und diese Zahl nimmt rapid zu. Die humanitäre Hilfe von Lions reicht von der Beschaffung von Augengläsern für Kinder, deren Eltern sich diese Anschaffung nicht leisten können bis zu einem Multimillionen Dollar Programm, um Blindheit in einem weltweiten Ausmaß zu bekämpfen und zu heilen.

Die Zentrale von Lions International befindet sich in Oak Brook, Illinois, USA.
Mit Lions Clubs International können Sie wie folgt Kontakt aufnehmen:

Lions Clubs International
300 W. 22nd Street
Oak Brook, IL
USA. 60523-8842

Telephone: (+ 1 630) 571-5466
Fax: (+ 1 630) 571-8890
Email: lions@lionsclubs.org
WWW: http://www.lionsclubs.org
.  
Z u r ü c k   z u
Back to LionNet International
   
.   .
.   [an error occurred while processing this directive] .
Lions Links - Afrika Lions Links - Asien Lions Links - Kanada Lions Links - Karibik Lions Links - Europa Lions Links - Latein Amerika Lions Links - Ozeanien Lions Links - Vereinigte Staaten Was ist LionNet? Was Ist Neu? LionNet-Knotenpunkte LionNetin Verwalter Kontakt LionNet Online Fälle Lions Versammlung Sites Lions Programm Sites Webpage Hilfe Bild Archiv Geschichte der Lions Kostenloses und einfaches Erstellen von Webseiten LionWAP.org Diese Site in den Vereinigten Staaten Diese Site in Europa LeoNet International  Das Beamthomepage der Löwevereine international